Für Lena stellt sich diese Frage nicht, ihr Herz gehört Cay, auch wenn sie mit Mike, ihrem besten Freund, sehr viel verbindet und er ihr so nah ist wie kaum jemand sonst.

Aber was ist mit dir? Würdest du auch so eindeutig Cay wählen? Auch im echten Leben? Als Freund, Partner, Liehaber? Um dir die Entscheidung zu erleichtern, möchte ich dir die beiden aus meiner Seelenmagie-Trilogie ein bisschen vorstellen:

 

Cay

Cay ist mein absoluter Liebling. Viele Kerle aus meinen anderen Manuskripten haben versucht, ihm den Rang abzulaufen, aber keinem ist es so richtig gelungen, auch wenn Josh aus “Steal my Heart” verdammt nah dran war.

Beschreibung:

Cay weiß genau, was er will: Lena. Wie alle seine Ziele verfolgt er auch dieses unerbittlich und gibt nicht eher auf, bis er es erreicht hat. Doch Lena macht es ihm nicht gerade leicht und es braucht viel mehr als seinen Charme, um sie für sich einzunehmen.  Er muss sich ihr öffnen, ihr mehr von sich anvertrauen, als je zuvor einem anderen Menschen – und geht damit ein großes Risiko ein. Denn Cay hütet mehr als ein düsteres Geheimnis und sollte Lena jemals davon erfahren, wären nicht nur seine Pläne in Gefahr. Cay ist 25, hat schwarze Haare, grüne Augen und trägt meistens dunkle Jeans und ein schwarzes Hemd.

Cays Zitat aus Seelenmagie 2:

„Wenn du mir erzählst, was genau passiert ist, vielleicht könnten wir zusammen einen Hinweis finden”, schlug Lena vor.

„Nein.“ Da war er wieder, dieser distanzierte, eiskalte Ton.

Lena schloss die Augen. Gleich würde Cay aufstehen und ihr sagen, dass er genau deswegen nicht gewollt hatte, dass sie ihm half. „Nein, ich gehe nie wieder zurück. Nicht dorthin. Nicht mal in Gedanken.“ Für einen winzigen Moment machte die glitzernde Oberfläche seiner Augen dem düsteren Abgrund Platz, den Lena in der Höhle gesehen hatte. Ein dunkler Sog ging davon aus, eine Verzweiflung und ein Schrecken, der sie bis in ihre Grundfesten erschütterte. Eine Gänsehaut überzog ihre Arme und ihren Nacken. Unwillkürlich rutschte sie näher an Cay heran und legte ihm die Arme um den Hals, als könnte sie mit der Wärme ihres Körpers die Kälte in seinem Blick vertreiben. Lange Zeit blieben seine Muskeln angespannt, als wollte er jeden Moment aufspringen. Ganz langsam, unendlich langsam entspannte er sich unter ihren vorsichtigen Liebkosungen. Trotzdem wirkte er immer noch abwesend, immer noch in Gedanken versunken, die er nicht denken wollte.

 

 

Mike

 

Mike liebe ich ganz besonders. Mit seiner lustigen, lässigen Art und seinen coolen Sprüchen ist er mir richtig ans Herz gewachsen und ich freue mich immer, wenn ich eine Szene mit ihm schreiben darf.

Beschreibung:

Mike ist Lenas bester Freund seit Kindertagen. Er ist ein paar Wochen jünger als Lena, steht auf Sushi und Online-Rollenspiele. Chemie ist für ihn ein Buch mit sieben Siegeln, weshalb er sich gerne mal bei Lena Hilfe holt. Im Gegenzug begleitet er sie auf ihre nächtlichen Streifzüge durch die Wälder, hilft ihr beim Pflanzensammeln und ist ihr Fels in der Brandung, wenn mal wieder alles drunter und drüber geht. Obwohl Lenas Mutter immer noch hofft, dass aus den beiden Mal ein Paar wird, steht das für Lena und Mike absolut nicht zur Debatte.Was er nach dem Abitur machen will, ist ihm noch nicht klar, aber er liebt seinen Nebenjob in der Bar Gipfelstürmer, dem einzigen Ort in Hohengreifenstein, wo mal ein bisschen Stimmung aufkommt.
Mike hat braune Augen und blonde Haare, die er sich mit Gel hochfrisiert. Sein Markenzeichen sind verrückte Chucks.

Es war nicht ganz leicht, eine Stelle aus Teil 2 herauszusuchen, die kein Spoiler ist, aber ich habe mein bestes gegeben. 😉 Ich musste die Szene auch etwas zusammenschneiden, also wundert euch nicht, wenn sie später im Buch etwas anders ist.

Ein kleiner Vorgeschmack auf Mike in Verirrt – Seelenmagie 2:

Mike warf den Lappen in die Spüle und ließ seinen Blick einmal durch die Bar schweifen, bevor er sich wieder an Lena wandte.

„Tja. Ich kann dir noch anbieten, dich mit Cem zu verkuppeln, jetzt, wo du wieder frei bist.“

Lena verspürte einen heftigen Stich in der Brust. Sie war nicht frei. Absolut nicht, aber sie bemühte sich, Mike nicht zu zeigen, wie es in ihr aussah. Er scherzte nur. Hoffentlich.

„Ich glaube, er mag dich“, sagte Mike halb im Spaß.

„Mike“, setzte Lena an. Was sollte sie ihm sagen? Auf keinen Fall die Wahrheit oder etwas, was ihr nahe kam. Sie wollte nicht, dass die Stimmung kippte und er sie wieder so mitleidig ansah.

Mike schien es nicht zu bemerken. „Ich glaube, er war letztes Jahr total beeindruckt von deiner Trinkfestigkeit. Du weißt schon, die zwei Mojitos, die du so todesverachtend geschlürft hast.“

Lachen stieg in ihr auf und vertrieb den Anflug von Traurigkeit. „Das ist ja echt nett, aber …“

„Kriegt man hier auch mal was zu trinken, oder wie?“, schnauzte Luise, die immer noch hinter ihnen stand.

Ihr unhöflicher Tonfall prallte an Mike ab. Er lächelte freundlich. Lena bewunderte ihn dafür.

„Wenn du mir gütigerweise sagst, was du möchtest? Gedankenlesen befindet sich derzeit leider noch im Betatest. Bei den Stammkunden klappt es schon ganz gut, bei allen anderen haben wir noch Probleme.“

 

Jetzt bist du dran!

 

Also: welcher von beiden wäre eher dein Fall? Oder vielleicht keiner?

ACHTUNG: Dieser Blogartikel ist ein Teil der Seelenmagie-Bookrelease-Party auf Facebook. Kommentiere meinen Beitrag auf Facebook, um am Gewinnspiel teilzunehmen.

 

Könnte dich auch interessieren:

Alle Infos zu Seelenmagie

Seelenmagie 2 – Bookreleaseparty auf Facebook

Seelenmagie 2 – das erste Kapitel

Seelenmagie – die Figuren

Du kennst Seelenmagie noch nicht und möchtest mal reinlesen?

Die ersten 100 Seiten von “Unendlich – Seelenmagie 1” kostenlos probelesen.

Nicht verpassen, wenn Seelenmagie 2 erscheint? An exklusiven Verlosungen für Abonnenten teilnehmen? Dann abonniere meinen Newsletter!