Heute möchte ich euch Ina und Josh vorstellen. Oder nein, ich lasse sie das lieber selbst machen. 😉 Viel Spaß mit den beiden.

Auszug aus “Steal my Heart 1 – Mitternachtssonne”

„Hey.“

Ich fahre herum. Josh steht vor mir. Der Wind zerrt an seinen dunkelbraunen Haaren, und die Sonne fällt direkt auf sein Gesicht, so dass er die Augen etwas zusammenkneift.

„Hey“, erwidere ich.

Er verzieht die Lippen zu einem Lächeln. „Na, hast du auch Langeweile?“, fragt er auf Englisch.

Josh ist Brite, und jedesmal, wenn er den Mund aufmacht, könnte ich sterben, so sexy ist sein Akzent. Er kommt aus London und begleitet auf der Kreuzfahrt seine Oma. Als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe, in der Masse der Weißhaarigen, habe ich fast geglaubt, dass das Schicksal es doch noch gut mit mir meint. Josh ist ungefähr in meinem Alter und sieht sehr sportlich aus. Vielleicht fährt er Fahrrad. Oder schwimmt. Er läuft zwar immer im Anzug rum, hat aber etwas von einem Rockstar. Diese lässige Scheiß-egal-Haltung, die ich so unglaublich heiß finde. Ja, ich dachte, es wäre ein Glück, dass ich auf dem Schiff die einzige Frau in seinem Alter bin. Und dass zehn Tage doch reichen müssten, um Josh ein wenig näher kennenzulernen. Oder auch nah. Sehr nah.

[…]„Gran sagt, du hast nach mir gefragt.“ Er schiebt die Hände in die Hosentaschen und nimmt eine lässige Pose ein, die in mir den Wunsch weckt, ihm sofort die Kleider vom Leib zu reißen. Ich nicke, während ich überlege, wie ich diesen Wunsch so formulieren könnte, dass er ja sagt.

„Warum?“, fragt er.

Mein Blick zuckt zu seinem Schritt. Scheiß-Blick. Muss der mich immer verraten?

Josh lacht. „Alles klar.“ Er mustert mich unverhohlen. Meine Jeans, die lange dicke Strickjacke, durch deren große Löcher die Kälte dringt. Meine blonden Haare, die mir im Wind auf Deck immer im Gesicht kleben.

„Ach ja?“, frage ich. „Alles klar? Wirklich?“ Schön wär’s. Dann würde er mich direkt hier an die Reling drücken, seine Hose öffnen und mir zeigen, ob der Rest von ihm mit seinem sexy Akzent mithalten kann.

 

Aus “Steal my Heart – Mitternachtssonne”, (c) feelings, 2014