Konditionierung per Playlist

 

Musik ist für mich beim Schreiben unverzichtbar. Schon in der Planungsphase bekommt jeder Roman nach und nach eine eigene Playlist mit Liedern, die thematisch passen, mich auf die eine oder andere Weise inspirieren oder mir einfach gerade gefallen. Die Playlist verändert sich auch, vor allem kommt immer mal wieder ein neues Lied dazu. Irgendwann stellt sich bei mir eine Art pawlowscher Reflex ein. Wenn ich die Playlist oder ein Lied davon höre, will ich unbedingt an dem Projekt arbeiten, zu dem sie gehört. Das ist ziemlich praktisch, denn das macht es mir recht einfach, auf Knopfdruck in die richtige Stimmung zu kommen.

 

Die Playlist zu “Die blutroten Schuhe”

 

Die Playlist für “Die blutroten Schuhe” hat mehrere Wandlungen durchgemacht. In der Planungsphase habe ich vor allem Ballettmusik gehört.

 

Hinweis: Leider sind Links zu Musikdateien rechtlich immer ein wenig problematisch, deswegen hab ich euch hinter ein paar der Lieder Suchwörter geschrieben, mit denen ihr die richtige Musik finden solltet.

 

– Das Finale aus “Schwanensee” (Tschaikowski Schwanensee Finale)

 

Das Thema von Schwanensee verursacht mir jedesmal eine Gänsehaut. Für mich ist es eines der wenigen Ballette, deren Musik man fast von vorn bis hinten einfach durchhören kann.

Die tragische, bewegende Musik des “Finale” war für mich eine der Hauptinspirationsquellen in der Planungsphase.

 

– Der Pas de Deux aus “Der Nussknacker” (Nussknacker Pas de Deux)

 

Vom Nussknacker war es nur dieses eine Stück, das mich stark berührt hat und aufgrund der unterschwelligen Melancholie zur Geschichte passte.

 

Farinelli Soundtrack

 

Der Soundtrack des Films “Farinelli – Il Castrato” gehört schon lange zu meinen absoluten Favoriten. Der Film ist übrigens auch sehr sehenswert. Um der Stimme eines Kastraten möglichst nahe zu kommen und den ungaublichen Stimmumfang von Carlo Broschi alias Farinelli nachzubilden, wurden hier die Stimmen eines Countertenors und einer Koloratursopranistin digital gemischt. Das Ergebnis ist einzigartig und die Stücke aus Farinelli gehören zu den wenigen klassischen Stücken mit Gesang, die ich mir anhöre.

 

In der Playlist befanden sich:

 

– Lascia Ch’io Pianga – G. F. Händel
– Ombra fedele anch’io – Riccardo Broschi

 

Die Playlist war eine für meine Verhältnisse sehr wilde Zusammenstellung. Zu den oben genannten klassischen Stücken gesellten sich noch folgende Titel:

 

– We are young (Fun)

– I follow rivers (Triggerfinger)

– Video Games (Lana del Rey)

– For crying out loud (Meat Loaf)

– Rule the World (Take That)

 

Das letzte Lied entspricht eigentlich nicht unbedingt meinen Hörgewohnheiten, vor allem der Refrain nicht, hat es aber aufgrund zweier Textstellen in die Playlist geschafft, die mich direkt angesprochen haben, weil sie perfekt zur Geschichte passen. Welche das sind, werde ich allerdings hier nicht verraten, da das von einigen vielleicht als Spoiler aufgefasst werden könnte.

 

Und hier die Playlist in ihrer Gesamtheit:

 

Das Finale aus “Schwanensee”

Der Pas de Deux aus “Der Nussknacker”

Lascia Ch’io Pianga – G. F. Händel (Farinelli Soundtrack)
Ombra fedele anch’io – Riccardo Broschi (Farinelli Soundtrack)

We are young (Fun)

I follow rivers (Triggerfinger)

Video Games (Lana del Rey)

For crying out loud (Meat Loaf)

Rule the World (Take That)

 

Wie gefallen euch die Stücke? Insbesondere eure Meinung zu Farinelli würde mich sehr interessieren.